Leistungen

Personaltrainerin Pilates Veronika

Personal Training ist eine diskrete und direkte 1:1 Dienstleistung und zeichnet sich vor allem durch die zeitliche Flexibilität aus. Aufgrund der Unabhängigkeit, lässt sich eine regelmäßige Trainingseinheit gut in Ihren Terminplan integrieren.

Im Mittelpunkt meines Personal Trainings stehen Sie mit Ihrem individuellen Ziel. Von diesem ausgehend erstelle ich ein passendes Trainingsprogramm. Wichtig ist mir vor allem, dass Sie Ihr Ziel erreichen, sich dabei wohlfühlen und Freude haben.

Freude am Training ist mir wichtig, denn Training muss Spaß machen und Sie müssen gerne Zeit in Ihre Gesundheit und Ihren Körper investieren wollen. Nur so gelingt ein langfristiges und regelmäßiges Training.
Durch meine Leidenschaft zu diesem Beruf, werden Sie spüren, wie das Training Sie begeistert, welch ein wunderbares Gefühl es ist, einen beweglichen, kräftigen Körper zu haben. Und Sie werden spüren, wie sich die Freude und Ausgeglichenheit auf Ihren beruflichen und privaten Alltag überträgt.

Bei unserem ersten unverbindlichen Treffen führe ich gemeinsam mit Ihnen eine gezielte Anamnese durch. Die darauf abgestimmte Beratung ist der nächste Schritt, um im Anschluss ein passendes Trainingsprogramm für Sie zu erstellen. Dabei achte ich darauf, dass Sie nach einigen Trainingseinheiten das Erlernte optimal in Ihren Alltag integrieren können und Ihr Fitnessniveau langfristig halten bzw. steigern.

Mein verspiegelter Trainingsraum ist auf das Mattentraining ausgerichtet und mit sämtlichen benötigten Kleingeräten sowie einer Musikanlage ausgestattet.

Das erfolgreiche, zielgerichtete und in aller Welt anerkannte Trainings-Konzept nach STOTT PILATES® basiert auf den Ansätzen und Prinzipien von Joseph H. Pilates, bezieht aber ebenso moderne Erkenntnisse über den Körper mit ein.
Ziel meines Pilates Trainings ist Stabilität, Kraft und Beweglichkeit ohne Verletzungsrisiko oder „Muskelberge“. Im Mittelpunkt steht zum einen die Kräftigung der Rücken-, Bauch- und Beckenbodenmuskulatur, zum anderen die Beweglichkeit der kompletten Wirbelsäule.

Hierbei konzentriere ich mich auf die Rumpfstabilität, das heißt die tiefliegenden Muskelgruppen. Diese sind meist schwach ausgebildet und vernachlässigt, aber von enormer Wichtigkeit für die Stabilität der Wirbelsäule. Im Training achte ich auf die Stabilisierung von Becken und Schultergürtel, die neutrale Ausrichtung der Wirbelsäule und die richtige Atmung.

Durch Konzentration auf diese Körperregionen und der achtsamen Körperwahrnehmung entwickelt sich nach und nach eine starke Körpermitte, der beste Schutz für eine gesunde, aufrechte Wirbelsäule. Zudem bietet die Konzentration und Fokussierung auf die jeweilige Pilates Übung die Möglichkeit, alltägliche Stressbelastungen nachhaltig abzubauen oder ihnen vorzubeugen. Denn psychische Belastung wirkt sich unbewusst auf die Skelettmuskulatur aus, meist sind dann Verspannungen und Fehlhaltungen die Folgen.
So wirkt regelmäßiges Pilates Training bei körperlichen und geistigen Belastungen ausgleichend und beruhigend.

Quelle: Angaben sind dem Lehrmanual „comprehensive Matwork“  der STOTT PILATES® Methode entnommen.
STOTT PILATES® ist eine Marke oder eingetragene Marke der Merrithew Corporation, die unter Lizenz verwendet wird.

Stärkung des Rückens
Pilates trainiert unseren Körper von innen nach außen. Alle körperlichen Bewegungen entspringen aus einem starken Körperzentrum. Bildlich gesprochen ähnelt Pilates einem starken Baum. Dieser benötigt ebenso einen festen, stabilen Stamm, damit sich seine Äste und Zweige optimal entfalten können. So ist´s auch mit unserem Körper. Damit sich dieser mit aufrechter, stabiler Haltung mühelos bewegt, bedarf es einer starken Körpermitte. Die Rumpfkräftigung, die Kräftigung des Beckenbodens, der tiefen Bauch- und Rückenmuskeln, steht daher im Mittelpunkt des Pilates Trainings.

Während der Übungen werden Sie von mir kontinuierlich an Ihre Haltung erinnert. Präzise Hinweise, die die Ausrichtung der Wirbelsäule, die Kopf- und Nackenposition, die Stabilisierung der Schulterblätter, die korrekte Beckenposition und die Beinachse betreffen, führen dazu, dass Ihnen nicht nur im Training, sondern auch im Alltag auffällt, wenn Ihre Haltung nicht mehr optimal ist. Ganz von selbst werden Sie sich dann korrigieren und ausichten.

Mehr Kraft und Beweglichkeit
Unsere Wirbelsäule und Gelenke werden mit den Jahren insgesamt unbeweglicher und Fehlhaltungen wie Hohlkreuz oder Rundrücken versteifen sich. Meist sind die Bauchmuskeln und/oder Rückenstreckermuskeln zu schwach, um den Oberkörper in einer aufrechten, anmutigen Position zu halten. Abgesehen von einem unschönen Erscheinungsbild, führen Fehlhaltungen zu Verspannungen im Nacken und/oder Schmerzen im oberen bzw. unteren Rücken.
Auch unsere Bandscheiben verlieren mit dem Alter ihre Fähigkeit, Flüssigkeit aus dem umliegenden Gewebe aufzunehmen. Daraus folgt, dass ihre Pufferfunktion für die Wirbelkörper verloren geht.

Mit Pilates Training können wir gleich doppelt unterstützen. Zum einen sind die gelenkschonenden, langsamen und kontrollierten Übungen so konzipiert, dass sie zugleich eine Kräftigung und Dehnung des jeweiligen Muskels beinhalten, was wiederum zu mehr Beweglichkeit führt.
Zum anderen resultiert aus der immer wieder wechselnden Körperposition eine optimale Druck- und Zugbelastung auf unsere Bandscheiben, sie gewinnen dadurch an Elastizität und wir beugen Bandscheibenschäden vor.

Linderung von Rückenschmerzen und Verspannungen
Täglich wird unser Körper einseitig belastet, indem wir zum Beispiel Einkaufstaschen schleppen, Sportarten wie Tennis oder Golf ausüben oder stundenlang mehr oder weniger krumm am Schreibtisch sitzen. Kurz, fast alle unsere täglichen Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, einige Muskelgruppen übermäßig, andere wiederum kaum einzusetzen.

Pilates Training schafft hier Ausgleich, denn es werden gezielt muskuläre Dysbalancen behoben, die Bandscheiben entlastet, dabei die Gelenke geschont und einseitige Belastungen ferngehalten.

Verbesserung der Atmung
Die richtige Atemtechnik während des Trainings entspannt unsere Muskeln und vermeidet unnötige Anspannungen. Eine tiefe und mühelose Atmung hilft uns zu fokussieren und uns auf verschiedenste Aufgaben zu konzentrieren.
Durch das richtige Ein- und Ausatmen unterstützen wir automatisch die dynamische Stabilität der Rumpfmuskeln. Im Alltag atmen wir häufig flach in den oberen Brustkorb, dabei können die Atemhilfsmuskeln überanstrengt werden. Dies wiederum kann dazu führen, dass Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich auftreten.

Im Pilates Training unterstützen wir die „dreidimensionale“ Atmung. Dabei dehnt sich der Brustkorb auch nach hinten und zur Seite aus. Wichtig ist dabei, dass wir bis tief in die unteren Lungenflügel atmen, denn dort findet ein besserer Sauerstoffaustausch statt und die Lungenkapazität wird erhöht.

Quelle: Angaben sind dem Lehrmanual „comprehensive Matwork“ STOTT PILATES®,
sowie dem Buch „PILATES FÜR SPÄTEINSTEIGER“ der Autorin Michaela Bimbi-Dresp nach STOTT PILATES® entnommen.
STOTT PILATES® ist eine Marke oder eingetragene Marke der Merrithew Corporation, die unter Lizenz verwendet wird.

Hilfe beim Abnehmen
Grundsätzlich eignet sich das Training auch gut für alle, die ein wenig Gewicht verlieren und dabei ihren Körper formen möchten. Zwar ist der Kalorienverbrauch relativ niedrig, dafür stärken wir beim Pilates Training dauerhaft unsere Muskeln. Dies wiederum führt zu einem höheren Grundumsatz. Daraus resultiert, dass wir mehr Kalorien sowohl bei sportlichen Aktivitäten, als auch im Ruhezustand verbrennen.
Empfohlen wird jedoch eine Kombination aus Ausdauersport und Muskeltraining

Mehr Ausgeglichenheit
Unser Organismus funktioniert als eine Einheit von Körper, Geist und Seele. Um diese Einheit möglichst in einem harmonischen Gleichgewicht zu halten, bedarf es täglicher „Arbeit“. Aktiv, aufmerksam, diszipliniert, ausgeglichen… jeder von uns hat sein eigenes Bestreben, um seinen Alltag und die immer wiederkehrenden Herausforderungen bestmöglich zu meistern.
Regelmäßiges Pilates Training kann uns dabei gut unterstützen, es sorgt für mehr innere Ruhe und Gelassenheit.

  • Personen jeden Alters, die gerne Erfahrung mit der Pilates Methode als Lifestyle-Sportart machen möchten oder bereits Erfahrung gemacht haben.
  • Männer, wie Frauen, mit Bewegungsmangel bzw. einseitiger Haltung im Beruf & Alltag.
  • Erwachsene mit Risiken des Auftretens bzw. der Chronifizierung von Rückenbeschwerden.
  • Personen mit speziellen Risiken im Bereich des Muskel-Skelett-Systems ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen!

Joseph Hubertus Pilates, geboren am 9.12.1883 in Mönchengladbach bei Düsseldorf kam als zweites der neun Kinder des Ehepaars Helena und Heinrich Friedrich Pilates zur Welt. Als Kind war er schwach und krank, unter anderem litt er an Asthma, Rachitis und rheumatischem Fieber. Joseph hatte schon früh den starken Willen, etwas für sich und seine Gesundheit zu tun, um seine Verfassung zu verbessern. So begann Pilates zu trainieren und probierte die unterschiedlichsten Sportarten wie Boxen, Schwimmen, Yoga und Turnen.

1912 wanderte er nach England aus, um dort als Boxer, Artist und als Selbstverteidigungslehrer für Scotland Yard zu arbeiten.
Als der 1. Weltkrieg ausbrach, steckt man Pilates, als Staatsfeind gesehen, in ein Internierungslager. Zwischenzeitlich hat sich Pilates zum Krankenpfleger ausbilden lassen und so begann er seine Mithäftlinge zu trainieren. Er montierte Bettfedern an den Wänden und lies sie damit arbeiten. Seine Methode war sehr erfolgreich und in kurzer Zeit erfreuten sich seine Patienten guter bis bester Gesundheit. Mit diesen Bettfedern hatte er die ersten Ideen für seine  Trainingsgeräte, der Beginn des Reformertrainings.

Nach Ende des 1. Weltkriegs ging Pilates für kurze Zeit nach Deutschland zurück und arbeitete dort für die Hamburger Polizei als Trainer für Selbstverteidigung. Wegen der politischen Lage entschloss er sich nach Amerika auszuwandern.
Auf der Überfahrt nach New York lernte er seine spätere Frau Clara Zeuner kennen, ebenfalls eine Krankenschwester. Nach kurzem Kennenlernen eröffneten die beiden in New York das erste Pilates Studio, dies existiert noch heute. Da sich das Studio nur eine Etage über dem New York City Ballett befand, wurden immer mehr Tänzer auf die Pilates Methode aufmerksam. Viele von ihnen rehabilitiere Pilates und bewahrte sie so vor ihrem Karriereende.
Pilates selbst liebte dicke Zigarren, Whiskey, Bier und schöne Frauen. Nichts desto trotz predigte und lebte Pilates den gesunden Lebensstil: Bewegung an der frischen Luft, kalt duschen, abbürsten mit Massageschwamm, im Winter durch spärliche Bekleidung abhärten, im Sommer Sonne an den Körper lassen.

Bis in die sechziger Jahre arbeiteten er und Clara zusammen in ihrem Studio. Zahlreiche Anhänger schwörten auf die Pilates Methode.
Dazu zählten Stars wie Katherine Hepburn, Jodie Foster, Patrick Swayze und Joan Collins. Bis ins hohe Alter unterrichtete Pilates sein systematisches Körpertraining, zu seiner Zeit „Contrology“ genannt. Zur damaligen Zeit war die Pilates Methode revolutionär. Viele bekannte und berühmte Schauspieler, Tänzer, Akrobaten und Sportler ließen sich nach dieser Methode trainieren. Schon damals wusste Joseph Pilates, dass er seiner Zeit 50 Jahre voraus war.

Kurz vor seinem 84. Geburtstag am 9.10.1967 starb Pilates. Nach seinem Tod führte Clara das Studio weiter und gab es später an Romana Kryzanowska, eine der wenigen von ihm selbst ausgebildeten Schülerinnen, ab. Romana Kryzanowska bildete im Sinne von Joseph Pilates qualifizierte Männer und Frauen zu erfolgreichen Trainern und Trainerinnen nach seiner Methode aus.
Eine davon war und ist Moira Merrithew, Mädchenname Stott. Auf ihr, der STOTT PILATES® Methode basiert das weltweit anerkannte Pilates  Trainingskonzept und demzufolge auch meine Ausbildung.

Quelle: Das Pilates-Lehrbuch, 2. Auflage 2016, Verena Geweniger, Alexander Bohlander, S.7-8
WKO Wirtschaftskammertirol Lehrmaterial Ausbildung Pilates-Trainer,
Mag. Gerhard Mayrhuber, S.3

Einheit Preis pro Person
60 Min 65,00 €
10x 60 Min 650,00 € + 1h gratis
Partnertraining 60 Min 45,00 €
10x Partnertraining 450,00 € + 1h gratis
Probestunde gratis
Angebot für Unternehmen auf Anfrage

Leistungen

Personal Training ist eine diskrete und direkte 1:1 Dienstleistung und zeichnet sich vor allem durch die zeitliche Flexibilität aus. Aufgrund der Unabhängigkeit, lässt sich eine regelmäßige Trainingseinheit gut in Ihren Terminplan integrieren.

Im Mittelpunkt meines Personal Trainings stehen Sie mit Ihrem individuellen Ziel. Von diesem ausgehend erstelle ich ein passendes Trainingsprogramm. Wichtig ist mir vor allem, dass Sie Ihr Ziel erreichen, sich dabei wohlfühlen und Freude haben.

Freude am Training ist mir wichtig, denn Training muss Spaß machen und Sie müssen gerne Zeit in Ihre Gesundheit und Ihren Körper investieren wollen. Nur so gelingt ein langfristiges und regelmäßiges Training.
Durch meine Leidenschaft zu diesem Beruf, werden Sie spüren, wie das Training Sie begeistert, welch ein wunderbares Gefühl es ist, einen beweglichen, kräftigen Körper zu haben. Und Sie werden spüren, wie sich die Freude und Ausgeglichenheit auf Ihren beruflichen und privaten Alltag überträgt.

Bei unserem ersten unverbindlichen Treffen führe ich gemeinsam mit Ihnen eine gezielte Anamnese durch. Die darauf abgestimmte Beratung ist der nächste Schritt, um im Anschluss ein passendes Trainingsprogramm für Sie zu erstellen. Dabei achte ich darauf, dass Sie nach einigen Trainingseinheiten das Erlernte optimal in Ihren Alltag integrieren können und Ihr Fitnessniveau langfristig halten bzw. steigern.

Mein verspiegelter Trainingsraum ist auf das Mattentraining ausgerichtet und mit sämtlichen benötigten Kleingeräten sowie einer Musikanlage ausgestattet.

Das erfolgreiche, zielgerichtete und in aller Welt anerkannte Trainings-Konzept nach STOTT PILATES® basiert auf den Ansätzen und Prinzipien von Joseph H. Pilates, bezieht aber ebenso moderne Erkenntnisse über den Körper mit ein.
Ziel meines Pilates Trainings ist Stabilität, Kraft und Beweglichkeit ohne Verletzungsrisiko oder „Muskelberge“. Im Mittelpunkt steht zum einen die Kräftigung der Rücken-, Bauch- und Beckenbodenmuskulatur, zum anderen die Beweglichkeit der kompletten Wirbelsäule.

Hierbei konzentriere ich mich auf die Rumpfstabilität, das heißt die tiefliegenden Muskelgruppen. Diese sind meist schwach ausgebildet und vernachlässigt, aber von enormer Wichtigkeit für die Stabilität der Wirbelsäule. Im Training achte ich auf die Stabilisierung von Becken und Schultergürtel, die neutrale Ausrichtung der Wirbelsäule und die richtige Atmung.

Durch Konzentration auf diese Körperregionen und der achtsamen Körperwahrnehmung entwickelt sich nach und nach eine starke Körpermitte, der beste Schutz für eine gesunde, aufrechte Wirbelsäule. Zudem bietet die Konzentration und Fokussierung auf die jeweilige Pilates Übung die Möglichkeit, alltägliche Stressbelastungen nachhaltig abzubauen oder ihnen vorzubeugen. Denn psychische Belastung wirkt sich unbewusst auf die Skelettmuskulatur aus, meist sind dann Verspannungen und Fehlhaltungen die Folgen.
So wirkt regelmäßiges Pilates Training bei körperlichen und geistigen Belastungen ausgleichend und beruhigend.

Quelle: Angaben sind dem Lehrmanual „comprehensive Matwork“ der STOTT PILATES® Methode entnommen.
STOTT PILATES® ist eine Marke oder eingetragene Marke der Merrithew Corporation, die unter Lizenz verwendet wird.

Stärkung des Rückens
Pilates trainiert unseren Körper von innen nach außen. Alle körperlichen Bewegungen entspringen aus einem starken Körperzentrum. Bildlich gesprochen ähnelt Pilates einem starken Baum. Dieser benötigt ebenso einen festen, stabilen Stamm, damit sich seine Äste und Zweige optimal entfalten können. So ist´s auch mit unserem Körper. Damit sich dieser mit aufrechter, stabiler Haltung mühelos bewegt, bedarf es einer starken Körpermitte. Die Rumpfkräftigung, die Kräftigung des Beckenbodens, der tiefen Bauch- und Rückenmuskeln, steht daher im Mittelpunkt des Pilates Trainings.

Während der Übungen werden Sie von mir kontinuierlich an Ihre Haltung erinnert. Präzise Hinweise, die die Ausrichtung der Wirbelsäule, die Kopf- und Nackenposition, die Stabilisierung der Schulterblätter, die korrekte Beckenposition und die Beinachse betreffen, führen dazu, dass Ihnen nicht nur im Training, sondern auch im Alltag auffällt, wenn Ihre Haltung nicht mehr optimal ist. Ganz von selbst werden Sie sich dann korrigieren und ausichten.

Mehr Kraft und Beweglichkeit
Unsere Wirbelsäule und Gelenke werden mit den Jahren insgesamt unbeweglicher und Fehlhaltungen wie Hohlkreuz oder Rundrücken versteifen sich. Meist sind die Bauchmuskeln und/oder Rückenstreckermuskeln zu schwach, um den Oberkörper in einer aufrechten, anmutigen Position zu halten. Abgesehen von einem unschönen Erscheinungsbild, führen Fehlhaltungen zu Verspannungen im Nacken und/oder Schmerzen im oberen bzw. unteren Rücken.
Auch unsere Bandscheiben verlieren mit dem Alter ihre Fähigkeit, Flüssigkeit aus dem umliegenden Gewebe aufzunehmen. Daraus folgt, dass ihre Pufferfunktion für die Wirbelkörper verloren geht.

Mit Pilates Training können wir gleich doppelt unterstützen. Zum einen sind die gelenkschonenden, langsamen und kontrollierten Übungen so konzipiert, dass sie zugleich eine Kräftigung und Dehnung des jeweiligen Muskels beinhalten, was wiederum zu mehr Beweglichkeit führt.
Zum anderen resultiert aus der immer wieder wechselnden Körperposition eine optimale Druck- und Zugbelastung auf unsere Bandscheiben, sie gewinnen dadurch an Elastizität und wir beugen Bandscheibenschäden vor.

Linderung von Rückenschmerzen und Verspannungen
Täglich wird unser Körper einseitig belastet, indem wir zum Beispiel Einkaufstaschen schleppen, Sportarten wie Tennis oder Golf ausüben oder stundenlang mehr oder weniger krumm am Schreibtisch sitzen. Kurz, fast alle unsere täglichen Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, einige Muskelgruppen übermäßig, andere wiederum kaum einzusetzen.

Pilates Training schafft hier Ausgleich, denn es werden gezielt muskuläre Dysbalancen behoben, die Bandscheiben entlastet, dabei die Gelenke geschont und einseitige Belastungen ferngehalten.

Verbesserung der Atmung
Die richtige Atemtechnik während des Trainings entspannt unsere Muskeln und vermeidet unnötige Anspannungen. Eine tiefe und mühelose Atmung hilft uns zu fokussieren und uns auf verschiedenste Aufgaben zu konzentrieren.
Durch das richtige Ein- und Ausatmen unterstützen wir automatisch die dynamische Stabilität der Rumpfmuskeln. Im Alltag atmen wir häufig flach in den oberen Brustkorb, dabei können die Atemhilfsmuskeln überanstrengt werden. Dies wiederum kann dazu führen, dass Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich auftreten.

Im Pilates Training unterstützen wir die „dreidimensionale“ Atmung. Dabei dehnt sich der Brustkorb auch nach hinten und zur Seite aus. Wichtig ist dabei, dass wir bis tief in die unteren Lungenflügel atmen, denn dort findet ein besserer Sauerstoffaustausch statt und die Lungenkapazität wird erhöht.

Quelle: Angaben sind dem Lehrmanual „comprehensive Matwork“ STOTT PILATES®,
sowie dem Buch „PILATES FÜR SPÄTEINSTEIGER“ der Autorin Michaela Bimbi-Dresp nach STOTT PILATES®
entnommen.
STOTT PILATES® ist eine Marke oder eingetragene Marke der Merrithew Corporation, die unter Lizenz verwendet wird.

Hilfe beim Abnehmen
Grundsätzlich eignet sich das Training auch gut für alle, die ein wenig Gewicht verlieren und dabei ihren Körper formen möchten. Zwar ist der Kalorienverbrauch relativ niedrig, dafür stärken wir beim Pilates Training dauerhaft unsere Muskeln. Dies wiederum führt zu einem höheren Grundumsatz. Daraus resultiert, dass wir mehr Kalorien sowohl bei sportlichen Aktivitäten, als auch im Ruhezustand verbrennen.
Empfohlen wird jedoch eine Kombination aus Ausdauersport und Muskeltraining.

Mehr Ausgeglichenheit
Unser Organismus funktioniert als eine Einheit von Körper, Geist und Seele. Um diese Einheit möglichst in einem harmonischen Gleichgewicht zu halten, bedarf es täglicher „Arbeit“. Aktiv, aufmerksam, diszipliniert, ausgeglichen… jeder von uns hat sein eigenes Bestreben, um seinen Alltag und die immer wiederkehrenden Herausforderungen bestmöglich zu meistern.
Regelmäßiges Pilates Training kann uns dabei gut unterstützen, es sorgt für mehr innere Ruhe und Gelassenheit.

  • Personen jeden Alters, die gerne Erfahrung mit der Pilates Methode als Lifestyle-Sportart machen möchten oder bereits Erfahrung gemacht haben.
  • Männer, wie Frauen, mit Bewegungsmangel bzw. einseitiger Haltung im Beruf & Alltag.
  • Erwachsene mit Risiken des Auftretens bzw. der Chronifizierung von Rückenbeschwerden.
  • Personen mit speziellen Risiken im Bereich des Muskel-Skelett-Systems ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen!

Joseph Hubertus Pilates, geboren am 9.12.1883 in Mönchengladbach bei Düsseldorf kam als zweites der neun Kinder des Ehepaars Helena und Heinrich Friedrich Pilates zur Welt. Als Kind war er schwach und krank, unter anderem litt er an Asthma, Rachitis und rheumatischem Fieber. Joseph hatte schon früh den starken Willen, etwas für sich und seine Gesundheit zu tun, um seine Verfassung zu verbessern. So begann Pilates zu trainieren und probierte die unterschiedlichsten Sportarten wie Boxen, Schwimmen, Yoga und Turnen.

1912 wanderte er nach England aus, um dort als Boxer, Artist und als Selbstverteidigungslehrer für Scotland Yard zu arbeiten.
Als der 1. Weltkrieg ausbrach, steckt man Pilates, als Staatsfeind gesehen, in ein Internierungslager. Zwischenzeitlich hat sich Pilates zum Krankenpfleger ausbilden lassen und so begann er seine Mithäftlinge zu trainieren. Er montierte Bettfedern an den Wänden und lies sie damit arbeiten. Seine Methode war sehr erfolgreich und in kurzer Zeit erfreuten sich seine Patienten guter bis bester Gesundheit. Mit diesen Bettfedern hatte er die ersten Ideen für seine  Trainingsgeräte, der Beginn des Reformertrainings.

Nach Ende des 1. Weltkriegs ging Pilates für kurze Zeit nach Deutschland zurück und arbeitete dort für die Hamburger Polizei als Trainer für Selbstverteidigung. Wegen der politischen Lage entschloss er sich dazu, nach Amerika auszuwandern.
Auf der Überfahrt nach New York lernte er seine spätere Frau Clara Zeuner kennen, ebenfalls eine Krankenschwester. Nach kurzem Kennenlernen eröffneten die beiden in New York das erste Pilates Studio, dies existiert noch heute. Da sich das Studio nur eine Etage über dem New York City Ballett befand, wurden immer mehr Tänzer auf die Pilates Methode aufmerksam. Viele von ihnen rehabilitiere Pilates und bewahrte sie so vor ihrem Karriereende.
Pilates selbst liebte dicke Zigarren, Whiskey, Bier und schöne Frauen. Nichts desto trotz predigte und lebte Pilates den gesunden Lebensstil: Bewegung an der frischen Luft, kalt duschen, abbürsten mit Massageschwamm, im Winter durch spärliche Bekleidung abhärten, im Sommer Sonne an den Körper lassen.

Bis in die sechziger Jahre arbeiteten er und Clara zusammen in ihrem Studio. Zahlreiche Anhänger schwörten auf die Pilates Methode.
Dazu zählten Stars wie Katherine Hepburn, Jodie Foster, Patrick Swayze und Joan Collins. Bis ins hohe Alter unterrichtete Pilates sein systematisches Körpertraining, zu seiner Zeit „Contrology“ genannt. Zur damaligen Zeit war die Pilates Methode revolutionär. Viele bekannte und berühmte Schauspieler, Tänzer, Akrobaten und Sportler ließen sich nach dieser Methode trainieren. Schon damals wusste Joseph Pilates, dass er seiner Zeit 50 Jahre voraus war.

Kurz vor seinem 84. Geburtstag am 9.10.1967 starb Pilates. Nach seinem Tod führte Clara das Studio weiter und gab es später an Romana Kryzanowska, eine der wenigen von ihm selbst ausgebildeten Schülerinnen, ab. Romana Kryzanowska bildete im Sinne von Joseph Pilates qualifizierte Männer und Frauen zu erfolgreichen Trainern und Trainerinnen nach seiner Methode aus.
Eine davon war und ist Moira Merrithew, Mädchenname Stott. Auf ihr, der STOTT PILATES® Methode basiert das weltweit anerkannte Pilates  Trainingskonzept und demzufolge auch meine Ausbildung.

Quelle: Das Pilates-Lehrbuch, 2. Auflage 2016, Verena Geweniger, Alexander Bohlander, S.7-8
WKO Wirtschaftskammertirol Lehrmaterial Ausbildung Pilates-Trainer,
Mag. Gerhard Mayrhuber, S.3

Einheit Preis pro Person
60 Min 65,00 €
10x 60 Min 650,00 € + 1h gratis
Partnertraining 60 Min 45,00 €
10x Partnertraining 450,00 € + 1h gratis
Probestunde gratis
Angebot für Unternehmen auf Anfrage